Lebensmittel richtig lagern

Damit Lebensmittel länger haltbar sind und nicht irgendwann in der Tonne landen, weil sie zu spät verzehrt werden und sie schon nicht mehr genießbar sind, sollte auf die richtige Lagerung achten. Wir zeigen dir hier eine kleine Auflistung, wie deine Lebensmittel zu lagern sind, damit sie lange frisch und lecker bleiben.

Lebensmittel können durch korrekte Lagerung sogar das Haltbarkeitsdatum überstehen. In den meisten Fällen steht neben dieser Angabe auch wie das entsprechende Produkt zu lagern ist. Daran sollte man sich unbedingt halten. Im allgemeinen jedoch gilt, dass ein trockener dunkler Raum als ein guter Aufbewahrungsort gilt.

Obst richtig lagern

Hier unterscheidet man laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft heimische Obstsorten wie zum Beispiel Äpfel oder Kirschen von den exotischen Sorten wie Bananen, Mangos oder Zitrusfrüchte. Die heimischen Sorten mögen es gerne kühl und können deshalb im Kühlschrank gelagert werden. Die Exoten mögen es lieber wärmer und sind daher geeignet für die Obstschale bei Zimmertemperatur.
Manche Obstsorten versprühen das Hormon Ethylen stärker als andere. Dieses Hormon sorgt dafür, dass der Reifeprozess beschleunigt wird. Aus diesem Grund sollten Äpfel, Aprikosen und Pflaumen getrennt gelagert werden.

Gemüse richtig lagern

Eine Grundregel für die Lagerung von Gemüse ist: Nicht zusammen mit Obst lagern. Der Grund dafür ist wieder das Hormon Ethylen, welches von manchen Obstsorten versprüht wird. Dieses lässt das Gemüse schneller reifen und verhindert somit eine lange Haltbarkeit. Gleiches gilt übrigens auch für Tomaten. Diese sollten auch lieber einen eigenen Platz bekommen. Gerade Salat ist sehr anfällig für Ethylen.
Jetzt unterscheiden man noch welches Gemüse in den Kühlschrank kommt und welches lieber draußen bleibt. Sieh dir dazu einfach die folgende Tabelle an:

Brot richtig lagern

Die richtige Lagerung von Brot hängt davon ab, welches Brot es ist und wo du es her hast. Beispielsweise hält sich Brot aus Weizen nicht so lange wie Roggen-, Vollkorn- oder Sauerteigbrote. Zudem gibt es einen unterschied, ob man Brot frisch gebacken beim Bäcker bezieht oder aus dem Supermarkt in einer Plastiktüte. Dem frischen Brot gefällt ein Brotkasten aus Holz. Der Kasten ist belüftet und kann die vom Brot abgegebene Feuchtigkeit aufnehmen und wenn es nötig ist auch wieder ans Brot zurückgeben. Brot aus dem Supermarkt lässt sich auch in der Plastikverpackung halten. (Was wir natürlich nicht empfehlen um Plastikmüll zu vermeiden :))
Brot sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden, da die trockene luft dem Brot sehr schnell Wasser entziehen kann und dann ist es nicht mehr so frisch und lecker wie man es gerne hätte. Einfrieren hingegen funktioniert wunderbar, hält lange und kann einfach bei Zimmertemperatur aufgetaut werden.



Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Vielleicht was für dich?

“The single biggest threat to our planet is the destruction of habitat and along the way loss of precious wildlife. We need to reach a balance where people, habitat, and wildlife can co-exist – if we don’t everyone loses … one day.” 

— Steve Irwin