DIY Vegane Gesichtsmaske

Herkömmliche Gesichtsmasken aus der Drogerie sind oft teuer und zusätzlich mit Konservierungsstoffen angereichert damit sie länger halten. Die Lösung ist natürlich naheliegend ...Do It Yourself… und das ist gar nicht so schwer! Wir zeigen dir hier, wie du deine eigene Gesichtsmaske ganz ohne chemische Zusätze und vegan herstellen kannst.


Viele Zutaten, die du zur Herstellung deiner DIY Gesichtsmaske brauchst, findet man schon in der eigenen Küche. Zum Beispiel Gurken oder Tomaten haben eine reinigende Wirkung für die Haut. Hier solltest du aber darauf achten stets frische Zutaten zu verwenden und die Gesichtsmaske nur frisch aufzutragen. Du könntest jetzt natürlich Quark als Gesichtsmaske verwenden aber vielleicht interessieren dich ja auch die veganen Varianten.


Eins vorweg gesagt: Bevor du die Gesichtsmaske aufträgst, solltest du deine Haut gründlich reinigen. Damit die Maske ihre volle Wirkung entfaltet, müssen die Poren deiner Gesichtshaut nämlich frei von Make-Up-Resten sein. So kann die Maske eindringen und gründlicher reinigen. Bitte achte darauf, dass deine Augenpartie frei bleibt. Diese ist sehr sensibel und sollte bei jeder Maske ausgelassen werden.


Maske gegen Mitesser

  • 1 TL Apfelessig
  • ½ Glas Wasser
  • 50g Natron
  • 2 TL Zucker
  • ½ Zitrone
  • 2 TL Sojajoghurt
  • 2 TL Heilerde
  • 1 TL Kokosöl

Maske für trockene Haut

  • zerdrückte Banane oder Avocado
  • 4 EL pürierte Gurke
  • 1 EL Sojajoghurt
  • 1 TL Vollkornmehl

Hibiskus Gesichtsmaske

  • 5 El Hafermehl
  • 2 TL Hibiskuspulver
  • 2 TL Ursalz
  • Rosenwasser (Menge variiert nach gewünschter Konsistenz)

Besonders in der Sommerzeit sollte man seine Haut gut schützen. Wir schwitzen mehr, unsere Haut ist gereizter und unreiner. Eine erfrischende Maske aus natürlichen und veganen Zutaten ist dann genau das Richtige. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Vielleicht was für dich?

“The single biggest threat to our planet is the destruction of habitat and along the way loss of precious wildlife. We need to reach a balance where people, habitat, and wildlife can co-exist – if we don’t everyone loses … one day.” 

— Steve Irwin