Der Internationale Frauentag

Am 8. März ist es wieder soweit, der Internationale Frauentag steht an und warum das nicht mal zum Anlass nehmen, um einen genaueren Blick auf die Herkunft des Tages zu werfen und nochmal auf seine Bedeutsamkeit hinzuweisen.

Der Internationale Frauentag ist ein sogenannter Welttag und hatte schon einige Namen: Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder einfach schlicht Frauentag. Gefeiert werden an diesem besonderen Tag die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Errungenschaften von Frauen und gleichzeitig soll dieser Tag auch ein Aufruf zum Handeln sein, um die Gleichstellung der Frauen in der Welt weiter voranzutreiben. 

Gefeiert wird er schon seit 109 Jahren und er zählt damit zu den ältesten Welttagen, die wir kollektiv feiern. Dabei ist er weder länder-, noch gruppen- oder organisationsspezifisch und kennt somit keine Gruppierungen oder Einschränkungen.

Wie wird der Tag gefeiert und wo kommt er her?

Bezüglich der Organisation oder des Themas, liegt die Verantwortung nicht bei einzelnen Organisationen, sondern viele Organisationen erklären jährlich viele Themen zum Internationalen Frauentag, um diesen zu unterstützen. Dabei werden einige natürlich mit größerer Relevanz wahrgenommen als andere. Grundsätzlich gilt aber: Am Internationalen Frauentag geht es um Einheit, Feiern, Nachdenken, Anwaltschaft und Handeln - wie auch immer das auf lokaler Ebene global aussehen mag. Aber eines ist sicher: Der Internationale Frauentag wird seit weit über einem Jahrhundert gefeiert - und er wird immer bedeutsamer. Dabei gilt international die Farbe Violett als die Farbe der Frauen. Ihren Ursprung hat diese Wahl im früheren Symbol für die Gleichberechtigung der Frau in den Farben Lila, Grün und Weiß von der Women’s Social and Political Union in Großbritannien aus dem Jahr 1908. Generell steht Lila für Gerechtigkeit und Würde, Grün symbolisiert Hoffnung und Weiß steht für Reinheit (Weiß wird allerdings nicht mehr verwendet, da das Konzept der “Reinheit” umstritten ist).


Der Internationale Frauentag 2020 #EachforEqual

Das große Thema dieses Jahres ist der Aufruf der allgemeinen Gleichberechtigung. Unter dem #EachForEqual rufen dieses Jahr viele Frauen weltweit zu mehr Fairness und Gleichheit im Leben miteinander auf. Eine der besten Methoden, wie Gruppen zur Unterstützung des Internationalen Frauentags beitragen können, ist die Förderung ihrer eigenen #EachforEqual-Kampagne in ihren Gemeinden, Netzwerken, Organisationen und Gruppen.


Jedes Jahr wird das jährliche Thema der IWD-Kampagne (IWD = International Women’s Day) gefeiert und setzt sich das ganze Jahr über fort, um die Richtung zu vereinheitlichen und die Aktivitäten durch die Bereitstellung eines sinnvollen Rahmens zur Verbindung und Verstärkung von Aktionen anzuregen.

Was kannst du tun?

Du möchtest aktiv werden und selbst mit deiner Gruppe oder deiner Organisation den Tag feiern und eine Veranstaltung dazu planen? Da helfen dir vielleicht diese Schritte und Tipps von der offiziellen Webseite zum Internationalen Frauentag:


  1. Lege Deine Ziele fest
    Was willst du erreichen? Zum Beispiel - Bewusstseinsbildung; gegen Vorurteile angehen; Verhalten beeinflussen; die Leistungen von Frauen feiern; Stereotypen in Frage stellen; Initiativen starten; ursachenbezogenes Marketing; Markenstärkung; Fundraising; Lobbying; usw. Was ist Deine Schlüsselbotschaft?

  2. Finde Dein Publikum
    Wen möchtest Du erreichen? Zum Beispiel - Gemeinden, Studenten, Freunde und Familie, Mitarbeiter, Kandidaten, Kunden, die allgemeine Öffentlichkeit, die Regierung, Wähler, die Medien usw.

  3. Überlege, was Du tun kannst
    Welche Tätigkeit wirst Du ausüben? Zum Beispiel - eine Veranstaltung durchführen; ein Projekt oder eine Initiative starten; eine auf Frauen ausgerichtete Aktivität durchführen; eine Marketingkampagne aktivieren; Ressourcen entwickeln; Forschung betreiben; ein Video drehen; Social Media Posts betreiben; etc. Lass Dich von den IWD-Preisträgern inspirieren.

  4. IWD-Veranstaltungspakete bestellen
    Hole dir alles, was Du für die erfolgreiche Durchführung deiner IWD-Aktivitäten brauchst, und schaffe sofort eine engagierte und professionelle Atmosphäre. Ideal für soziale Medien und die Gestaltung öffentlicher Räume.

  5. Bereite eine IWD-Rede vor
    Lass Dich inspirieren und hol Dir Fakten für eine engagierte IWD-Rede, um zu bekräftigen, dass eine gleichberechtigte Welt eine aktivierte Welt ist.

  6. Lade Dir die IWD-Selfie-Karten herunter
    Verwende die #EachforEqual Selfie-Karten, um Kollegen und Freunde über die Verstärkung der sozialen Medien zu engagieren. Strecke die Arme aus und schlage die #EachforEqual-Pose ein, um Deine Unterstützung mit den Hashtags #EachforEqual und #IWD2020 zu zeigen.

  7. Herunterladen der IWD-Sozialkarten
    Greife auf die Sozialkartenvorlagen #EachforEqual zu, um Deine eigenen IWD-Sozialkarten zu erstellen, die Du über soziale Medienplattformen wie Instagram, Twitter, Facebook, LinkedIn und andere mit Hilfe der Hashtags #EachforEqual und #IWD2020 austauschen kannst.

  8. Die IWD-Poster herunterladen
    Lade die #EachforEqual-Poster herunter und bitte die Kollegen, darüber nachzudenken, welche progressiven Maßnahmen sie ergreifen können. Schreibe sie auf die Plakate oder füge gelbe Klebezettel hinzu, in denen konkrete Ideen und Verpflichtungen aufgelistet sind.

  9. Zugang zu den IWD-Lean-In-Ressourcen
    Greife auf die Werkzeuge und Ressourcen des IWD Lean In zu, um eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Deiner Organisation zu veranstalten und gegen Verzerrungen vorzugehen.

  10. Sichere Dir einen IWD-Referenten
    Durchsuche das IWD-Sprecherverzeichnis, um einen inspirierenden und engagierten Experten für ein Thema zu finden, das auf Deiner Tagesordnung steht.

  11. IWD zu 100 % in den Händen von Frauen liegen lassen
    Suche im IWD-Lieferantenverzeichnis, um lokale Unternehmen, die von Frauen geführt werden, zu finden und zu unterstützen - von Fotografen und Caterern bis hin zu PR und mehr.

  12. IWD-Ausbildungsressourcen herunterladen
    Wenn Du Pädagoge bist, sieh dir den Abschnitt IWD für Schulen an. Wenn Du Bibliothekar bist, lies den Abschnitt Bibliotheksanzeigen.

  13. IWD-Videos entwickeln oder ansehen
    Sieh Dir die zielgerichteten IWD #EachforEqual-Videos als Diskussionsgrundlage an oder sende sie bei IWD-Veranstaltungen, um das Publikum zu informieren, zu motivieren, herauszufordern und zu inspirieren. Entwickle Deine eigenen #EachforEqual-Videos und reiche sie zur potenziellen Einbeziehung ein.

  14. IWD-Veranstaltungen suchen oder veröffentlichen
    Nimm an IWD-Veranstaltungen weltweit teil, einschließlich IWD-Flaggschiff-Veranstaltungen, oder veranstalte und werbe für Deine eigene IWD-Veranstaltung.

  15. Unterstütze die IWD-Missionen
    Für die IWD 2020 arbeiten wir an sechs Hauptmissionen. Erfahre mehr über die Bereiche, in denen wir die Errungenschaften der Frauen feiern und gleichzeitig daran arbeiten, das Spiel zu verändern.

  16. Informiere Frauen über die Teilnahme an den IWD-Wettbewerben
    Von Straßenkünstlern auf der ganzen Welt bis hin zu Rapperinnen und Typographinnen - schaue Dir die IWD-Wettbewerbe an und nimm an ihnen teil. Wir führen erneut den IWD-Fotowettbewerb durch, der im vergangenen Jahr bei seiner Eröffnung über 51.200 Einsendungen verzeichnete.

  17. Das IWD-Logo anfordern
    Viele Gruppen und Organisationen auf der ganzen Welt verwenden das IWD-Logo, um ihre Aktivitäten aufeinander abzustimmen und ihr Engagement zu demonstrieren. Zum Beispiel - bei Veranstaltungen; bei Präsentationen; in sozialen Medien; bei der allgemeinen Markenbildung und Bewusstseinsbildung; bei E-Mail-Signaturen; bei der Kommunikation mit dem CEO; bei Ausstellungen im Foyer; bei der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten; bei der Präsentation von Aufzugsschächten; bei Plakaten in der Kantine; usw.

  18. Einreichen einer IWD-Influencer-Erklärung
    Vorsitzende, CEOs und Direktoren des Executive Leadership Team von formellen Einheiten, die sich aktiv für die Förderung von Frauen einsetzen und zum Aufbau einer Welt mit mehr Gleichberechtigung der Geschlechter beitragen, sind eingeladen, ein IWD 2020 Influencer Statement einzureichen. In der Zwischenzeit kannst Du hier die Beispiele des letzten Jahres einsehen.

  19. Reiche Deine #EachforEqual-Bilder ein
    Reiche Bilder Deiner IWD- und #EachforEqual-Aktivität ein, insbesondere Deine IWD-Co-Branding-Bilder, zur potenziellen Aufnahme auf der IWD-Website oder zur Werbung über IWD-Social-Media-Kanäle. Hole Dir einige Ideen aus dem letzten Jahr.

  20. Nimm am IWD Best Practice-Wettbewerb teil
    Mache einen kurzen Schnappschuss mit vielen tollen Bildern und/oder Videos von deiner IWD-Aktivität - und mache Dich bereit, eine Best-Practice-Fallstudie einzureichen. Schau Dir die bisherigen Gewinner an.

  21. Biete Deine eigenen Ressourcen an
    Nützliche Ressourcen zum Teilen entwickelt? Sende IWD-Ressourcen oder Inhalte, die für eine mögliche Aufnahme auf die IWD-Website in Betracht gezogen werden. (Die Adresse findest du auf der offiziellen Webseite in den Quellen)

  22. Werde  IWD-Partner oder Unterstützer
    Auf der ganzen Welt ist ein engagiertes Konsortium von IWD-Unternehmenspartnern und -Unterstützern, die in Sachen Gender-Aktion führend sind - zusammen mit Mitarbeitern, Freunden, Wohltätigkeitsorganisationen und Lizenznehmern - an einer Gemeinschaft von Mitgliedern beteiligt, die sich aktiv für die Förderung von Frauen und die Durchsetzung der Gleichstellung einsetzen. Schließe Dich Ihnen an!  

Wir wünschen euch einen wunderbaren Internationalen Frauentag!



Von Christian Anton


Quellen:

https://www.internationalwomensday.com/HowToPlanIWD

https://www.internationalwomensday.com/Theme

https://www.internationalwomensday.com/About

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Vielleicht was für dich?

“The single biggest threat to our planet is the destruction of habitat and along the way loss of precious wildlife. We need to reach a balance where people, habitat, and wildlife can co-exist – if we don’t everyone loses … one day.” 

— Steve Irwin